Mittwoch, 4. November 2015

Hilfe, ich bin doch kein Fisch.

Nein, dass Casper ein Fisch wird, wollen wir auch nicht. Aber schon seit längerem beobachten wir beim Kämmen, dass sich an seinem unteren Rücken Schuppen bilden. Durchs Kämmen kommen sie zum Vorschein. Unsere Hundefriseurin hat uns darauf aufmerksam gemacht. 


Durch Teershampoo waren die lästigen Schuppen zwar eine Weile verschwunden, aber der Ursache sind wir noch nicht auf die Schliche gekommen. Nahe liegt ja, dass beim Barfen Öl bzw. Fett fehlt. Da wir aber täglich Öl ins Futter geben, können wir uns das gar nicht so vorstellen. Vielleicht nutzen wir ja das falsche Öl oder nehmen zu viel davon?? Wir sind da auf ganz neuem Gebiet und noch orientierungslos. Da Casper die Schuppen bereits im Sommer hatte und auch jetzt im Herbst, schließen wir die Heizungswärme durch unseren Ofen mal ganz zaghaft aus. 

Von unserer lieben Friseurin haben wir uns jetzt erstmal das Teershampoo besorgt... und Casper ein kleines Bad gegönnt.


Wir haben bewusst nur hinten gewaschen, da sich dort die meisten Schuppen befinden. Und der Einstich vom Kastrationschip ist erst eine Woche her, da wollten wir keine Reizung durch das Shampoo riskieren. 


Gemischt wird das Shampoo 1 zu 4. Also eine Kappe Shampoo und vier Kappen Wasser. Den Vierbeiner schön einschäumen, auch wenn er es doof findet und das Shampoo fünf Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen. 


Wer mag trocken föhnen oder den Vierbeiner mit einem Handtuck abtrocknen und in eine Decke kuscheln.


Casper fand die ganze Prozedur natürlich wieder völlig überflüssig. Aber was muss - das muss nun mal. Das seht ihr doch genauso, oder?!  


Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Schuppen und wie man dem Übel auf die Spur kommen kann??

Kommentare:

  1. Ohje, was für ein doofes Problem. Vom Teershampoo hab ich noch nie gehört, Schuppen hatte ich aber auch mal. Wir haben dann mit dem Öl angefangen und das hat auch ganz gut geklappt. Erst hatten wir so ein Spezial-Öl, aber das brachte nix, jetzt gibt es Olivenöl. Woher die Schuppen wirklich kommen, kann ich euch aber auch nicht sagen.

    Wuff-Wuff euer Chris, der sich nie dazu überreden lassen würde, nach fünf Minuten Schonung (Einwirkzeit) noch mal geduscht zu werden.

    AntwortenLöschen
  2. Socke hat wegen der fettarmen Ernährung von Zeit zu Zeit auch trockene und schuppige Haut. Sie bekommt dann allerderm. Das sind ungesättigte Fettsäuren, die das Problem bei uns immer beseitigen...

    Vielleicht ist es auch etwas für Euch.

    Alle guten Wünsche
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Teershampoo kennen wir nicht, aber wir drücken die Pfötchen und Daumen das es hilft. Schuppen hatte Lotte durch die fettarme Ernährung auch schon mal ganz schlimm. Ist aber gut zwei Jahre her. Wir hatten von der Tierärztin ein Mittel zum einreiben bekommen. Das hatte gut geholfen.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. My previous paws Chloe used to have very dry skin and the Vet used to give us a spry to put on her food. Then that was nolonger produced and we had a powder to put in her food but that was never as good, I'm sure the oils are much better
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  5. Bisher hatten bei uns eher die älteren Hunde leicht schuppige Haut - und das ist schon eine ganze Weile her. Wir haben damals vom Tierarzt den Tipp bekommen, die betroffenen Stellen mit etwas Olivenöl zu massieren. Es hat auch ganz gut geholfen, aber das Fell war halt immer etwas ölig dadurch.
    Ich hoffe, das Teershampoo hilft bei euch.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...