Samstag, 17. Januar 2015

Berlin hin- und zurück mit gesundheitlichen Neuigkeiten im Gepäck.

So. Endlich hat Frauchen Zeit euch von unserer großen Reise zu berichten. Ganz schön anstrengend war es, deswegen sind wir alle auch danach zeitig schlummern gegangen. Los ging es um kurz nach 14 Uhr.

Ab auf die Autobahn... 

Ich hatte die ganze Rückbank für mich alleine... ja, meine Menschen wissen, dass ich damit nicht sehr sicher fahre, aber ich habe die meiste Zeit der Reise ganz lieb geschlafen. Verratet es bitte nicht weiter, kommt ja nicht so oft vor...

Große Laster beobachten war ein Spaß. 

Hier sind wir bald da. Ganz schön anstrengend so eine Autofahrt, wenn man auch noch aufgeregt ist...

Um 16 Uhr sind wir dann an der Praxis angekommen. 
So, jetzt gab es kein Zurück mehr... die netten Schwestern erwarteten uns ja auch schon... also, Augen zu und durch... ach nee, Augen auf ist besser... geht ja vorher noch über die Straße.

Da warte ich ganz lieb, während mein Frauchen den Anmeldebogen für uns ausfüllt. In der Praxis waren wir zum ersten Mal und deswegen wollten die Schwestern und Ärzte alles über mich wissen. Ein bisschen zugenommen hab ich, aber sagt es nicht weiter...

Da seht ihr das Gerät, mit dem ich untersucht worden bin. (Und ihr seht da links mein kopfloses Herrchen) Erst wurde mir recht und links ein bisschen Fell entfernt (Macht nichts, sagte Frau Doktor, ich hätte ja genug). Dann kamen kleine Klemmen an meine Pfötchen und ein bisschen Wasser wurde darauf gespritzt. Medizinisch nennt man das ein EKG. Ein kaltes Gel kam dann an meinen Oberkörper, wo nun die kahlen Stellen waren, brrrr, und dann hat die Frau Doktor die Sensoren darübergefahren und ganz viele Striche erschienen auf dem Bildschirm. Die ganze Untersuchung dauert ungefähr eine viertel Stunde. Frauchen und Herrchen haben ganz aufmerksam zugehört (deswegen gibt es von der Untersuchung selbst auch keine Fotos).

So. Geschafft! 
Jetzt warten wir auf die liebe Ärztin, die dann mit uns die Ergebnisse besprochen hat.
 
Hallo Frau Doktor - mich interessiert auch, was ich habe... 
Anhand von einem Herz-Modell hat uns die Ärztin dann alles erklärt.

Die guten Nachrichten erstmal zu erst:
- mein Herz ist nicht vergrößert,
- mein EKG ist super,
- mein Herz pumpt sehr gut,
- ich benötige (noch) keine Medikamente, 
- mein Herz gleicht die Schwäche gut aus,

Und jetzt die weniger guten Nachrichten:
- ich habe Herzgeräusche (die aber schlimmer sind als der wahre Zustand meiner kleinen Pumpe)
- meine Mitralklappen sind knotenartig verdickt und schließen nicht mehr so wie sie sollten,
- es gibt einen leichten Rückfluss des Blutes,
- es tritt keine Besserung mehr ein,

Fazit: Ich habe Mitralklappeninsuffizienz.
In einem halben Jahr müssen wir wieder zur Kontrolle. Erst im Vergleich kann Frau Doktor sagen, ob sich der Zustand meines Herzes verschlechtert hat und in welchem Zeitraum es sich verschlechtert hat. Manchmal verschlechtert sich der Zustand schnell und manchmal langsam und Hund kann lange ohne Medikamente leben. Aber auch mit den modernen Medikamenten heutzutage kann ein langes Leben auf Vierbeiner wie mich warten. 

So. Auf der Rückfahrt nach Hause haben wir festgestellt, dass es doch eigentlich überwiegend gute Nachrichten waren... und wir sind froh, dass wir alles überstanden haben. 
...Frauchen hat ganz vergessen zu erwähnen, dass die Frau Doktor mich ganz, ganz doll gelobt hat, sogar mehrmals... ich hab ganz brav mitgemacht und war sooo lieb bei der Untersuchung. Ja, das muss auch gesagt werden. 

Wir sagen DANKE für eure Daumen- und Pfötchendrücker!! Wieder einmal hat es geholfen, dass ihr alle an uns gedacht habt. Wir sind euch sehr dankbar!!

Kommentare:

  1. Oh, dann hoffen wir, dass die Kontrolluntersuchungen ebenso positiv ausfallen wie dieses Ergebnis. Darüber kann man wirklich froh sein...

    Alles Gute weiterhin

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja tolle Neuigkeiten. Wir freuen uns mit dir und drücken dir für die Kontrolluntersuchungen weiterhin die Pfoten.

    Frauchen meint, ich soll dir ausrichten, dass es speziell fürs Auto einen Hundegurt gibt, der einfach am Geschirr befestigt wird. Damit ist der Hund prima gesichert und kann trotzdem bequem aus dem Fenster gucken. Das kann ich nur bestätigen, denn ich werde seit dem Welpenalter so gesichert.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  3. That is very good news, you are in great shape for your age Casper! We have been very worried but a slight heart murmur is okay, keep healthy my sweet Prince Charming
    Loves and relieved licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  4. We are so glad you are doing well, Casper.

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind froh, dass der Tag vorbei und die die Untersuchung hinter Euch liegt. ich finde die Diagnose eigentlich schon recht schlimm, hört sich auf jeden Fall so an. Wenn es euch zuversichtlich stimmt, freut uns das unenedlich. Möge es so bleiben. Wir drücken Euch so fest die Daumen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Söckchen und Frauchen,
      natürlich ist die Diagnose keine Entwarnung. Leider erkrankt meine Rasse, der Cavalier King Charles, erblich bedingt fast zu 100% an dieser Krankheit, auch schon im jungen Alter. Bei ständiger Kontrolle und irgendwann auch mit Medikamenten (leider) können wir auch alt werden. Macht euch keine Sorgen, wir sind alle zuversichtlich, dass ich ganz alt werde.
      LG, euer Casper

      Löschen
  6. Ohh das sind ja gute Neuigkeiten! Ich hoffe, dass die Nachuntersuchung gut wird!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Casper,
    Frauchen und ich haben die letzten Tage schon sehnlichst auf deinen Bericht gewartet und sind erleichtert, dass es nicht ganz so schlecht aussieht *puh* Mein Herrchen hat auch so ein Klappeninsufi-dingsbums daher weiß ich ganz genau was du hast *kopf nick* Toll, dass dein Frauchen so viele Bilder gemacht hat, wo sie doch bestimmt ganz aufgeregt war!

    *wuff* dein Buddy

    AntwortenLöschen
  8. Juchhu, Casper, ich freu mich so, dass es doch recht gute Gesundheitsneuigkeiten waren, die du da bekommen hast. Trotzdem halte ich weiter die Pfötchen, dass du möglichst lange ohne Medikamente auskommst.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  9. Da sind wir aber froh, das es doch überwiegend gute Nachrichten sind und ihr euch keine Sorgen machen müsst. Hoffenlich zeigt die Nachuntersuchng keine verschlechterung.
    Liebe Grüße
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  10. Oh Casper, da bin ich aber erleichtert! In einem halben Jahr wird es sicher gut ausgehen!
    und dass du so mutig und tapfer warst, da zieh ich ja mein Hut vor dir!

    Liebe Grüße,
    Molly

    AntwortenLöschen
  11. Hi Casper!
    Ich habe nun auch meinen Herzcheck hinter mir! Und er lief genau so ab wie bei Dir... (glaube ich) und das Ergebnis ist auch das gleiche...
    http://www.einfacheasy.blogspot.de/2015/05/1-jahr-259-tage-uiii-mein-herz-wurde.html
    Danke, dass Du mir, mit Deinem Beitrag, Mut gemacht hast!
    Deine Easy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...