https://www.hashtaglove.de/influencers/p/SC4KqXjLdD28p6Liyp31TPFL.png

Dienstag, 11. März 2014

Trost für Caspers Äuglein

...das ist unser Wunsch.

Heute berichten wir in Sachen Gesundheit. Wie schon vor zwei Tagen beschrieben, hat Casper wieder große Probleme wegen den Pollen, die jetzt fast unbemerkt rumfliegen und Unheil anrichten. Immer wieder wird Sekret abgesondert und früh dauert es eine Weile, bis Casper die Augen richtig öffnen kann. Ohne täglich die Augen säubern geht im Moment gar nichts. Den ganzen Winter über hatte er klare Augen ohne jegliche Probleme. Das lässt uns darauf schließen, dass es wieder an den Pollen liegt. 
Gut zu erkennen, dass das linke Auge schlimmer betroffen ist.
Genutzt haben wir immer eine Augensalbe, die wir vom Tierarzt verschrieben bekommen haben. Diese hat gut geholfen, u.a. auch bei Bindehautentzündung. Nun haben wir von einer befreundeten Cavalier-Züchterin den Tipp bekommen, die pflanzlichen Augentropfen Euphrasia Augentrost von Weleda zu versuchen, die wohl für Mensch und Tier genutzt werden kann.
Das machen wir ab heute und hoffen auf Besserung, vor allem morgens. 
Casper ist noch nicht sehr begeistert von der neuen Behandlung
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Tropfen??
Wir werden auf jeden Fall berichten...
Liebe Grüße, Caspers Frauchen

Kommentare:

  1. Och menno, blöde Pollen. Da freut man sich so über den Frühling und dann trifft es den Casper so hart. Die Tropfen kennen wir leider nicht, drücken aber alle Daumen und Pfoten, dass sie wie gewünscht helfen.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  2. Ohh das hört sich ja nicht so gut an. Nee ich hab mit sowas keine Erfahrung...
    Dann hoffe ich mal, dass es hilft!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, der arme Casper! Wir schicken ganz viele Besserungswünsche und Drücken Daumen und Pfoten, dass die Augentropfen helfen ❤

    Liebe Grüße und podsche,
    Carolin mit Amber

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Casper,
    wir wünschen dir gute Besserung und drücken ganz fest alle Pfötchen und Daumen das die neuen Augentropfen helfen. Da hast du dich so über den Frühling gefreut und dann setzt er dir so zu. Augentropfen haben wir bis jetzt nicht gebraucht und haben deshalb auch keine Erfahrungen damit.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube wir hatten diese Tropfen ein paar Mal. Bis jetzt haben sie eigentlich ganz gut gewirkt.
    Ich wünsche gute Besserung
    Grüße

    AntwortenLöschen
  6. For Sally's eyes we use Euphralia collyrium by Boiron. It can also use for human eyes :)

    AntwortenLöschen
  7. Ach, das klingt ja ganz dumm. Frauchen hatte vor Jahren auch schon mal mit dem Pollenflug zu tun. Ganz plötzlich dicke Augen, jeden Morgen. Nach zwei Jahren war es von alleine wieder vorbei. Woher auch immer solch eine Störung kommt ...

    Diese Augentropfen kennen wir zwar nicht, aber WELEDA ist ein echt tolles Produkt. Wir kennen es in Sachen Haare. Schaden kann es nicht.
    Wir drücken euch die Daumen, dass das Problem bald behoben ist.

    Dickes Schlabbergrüßle - Angus

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Casper,

    ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Dir das pflanzliche Mittel hilft. Bei Socke wird nun ein Allergietest gemacht, damit dann ggfls. das richtige Mittel gefunden werden kann. Also, wenn alle Stricke reißen, kann man Dir mit einer Blutabnahme auch noch helfen. Wir sind ganz zuversichtlich, dass Du auch keine geschwollenen Augen haben musst.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Sabine,
    ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Unser Leo hat vor einigen Jahren auch eine Allergie entwickelt, die sich zunächst in starkem Juckreiz und Pocken äußerte. Immer im Frühling und Herbst. Schulmedizinisch hat er dann natürlich erst mal starke Medis bekommen. Und Antiallergikum. Ich wollte aber nicht, dass er quasi als Dauerzustand sowas nehmen muss. Deshalb habe ich mich dann selber ganz viel schlau gemacht. Er hat dann ein homöopathisches Mittel (Euphrasia ist auch ein homöopathisches Mittel, kein pflanzliches) bekommen, über einen langen Zeitraum. Damit gingen die Beschwerden zurück. Im nächsten Frühling hat er dann zwar keinen Juckreiz mit Ausschlag mehr gehabt, dafür aber besagte tränende Augen mit Rötung. Zunächst gab es auch hier wieder Schulmedizin, also Augentropfen mit Antibiotikum drin. Das half dann zwar, es kam aber immer wieder (wie bei euch). Also habe ich wieder recherchiert und bin so auf Euphrasia gestoßen. Dann hat Leo über einen längeren Zeitraum Euphrasia bekommen, sowohl als Augentropfen als auch als Globulis. Anfänglich sehr oft, bis die Beschwerden zurück gingen. Im letzten Jahr brauchte ich die Mittel nur noch sporadisch, habe beides aber immer da, Augentropfen in Einmal-Dosierungen, die halten lange. Dieses Jahr haben wir bisher keinerlei Beschwerden und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch nicht viele zu erwarten haben. Die Homöopathen sehen das ja eigentlich nicht so gerne, dass man ein Mittle empfiehlt, einfach aufgrund der Beschwerden, deshalb hoffe ich, ich kriege jetzt keinen auf den Deckel. Bei uns hat es wirklich geholfen.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach eeeehm ... Sabine nicht, die gehört ja zur Socke (oben drüber) ... Also, ich meinte liebes Casper-Frauchen ...

      Löschen
  10. Die Augentropfen kenne ich und habe gute Erfahrungen damit gemacht ... allerdings bei mir :) Im Sommer stehe ich auf Kriegsfuß mit der Klimaanlage und dann helfen mir diese Tropfen ganz gut. Ich drücke dem lieben Casper die Daumen, dass es besser wird und er nicht mehr so dicke Augen hat.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...