Freitag, 12. August 2016

Ein Löwenherz darf auch mal schwach sein.

Um uns ist es hier auf unserem Blog diese Woche ein bisschen ruhiger geworden. Heute möchten wir euch erklären, weshalb wir keine Zeit für neue, fröhliche Fotos hatten. Denn wir waren seit Montag traurig, besorgt und nervös. Aber das vorweg, damit ihr euch keine Sorgen macht, nun sind wir beruhigter, stolz, positiv denkend und hoffnungsvoll.

Aber von vorn erzählt:
Am Montagabend haben wir wie üblich unsere Runde im Garten gemacht, gießen, entspannen, Pflanzen und Früchte bestaunen (u.a. dass unsere Zuckermelone nun doch Früchte trägt) und sich einfach glücklich schätzen, dass wir gesund und munter sind und jemand wichtiges aus der Familie auf dem Weg der Besserung ist. 

Casper haben wir beim Toben zugeschaut und Anne beim entspannten Ausruhen, so wie es sich eine Oma verdient hat. 
Da wir in den letzten zwei Wochen immer wieder mit Durchfall oder weichem Kot bei Anne konfrontiert waren, wollte ich sie wie jeden Abend ein bisschen waschen, bzw. Reste im Fell beseitigen, die da nicht hingehören und blöde, lästige Fliegen anziehen. 

Da Anne im Moment ihr Frühlings- oder Sommerfell verliert und aussieht wie ein kleines zotteliges Zottelchen, habe ich ihr einige Fellbüschel ausgezupft, die schon locker waren. An ihrem rechten, kranken Hinterbein mag sie das überhaupt nicht, so gar nicht... Beim Zupfen kam ich dann an eine Stelle, die leicht nass war, wir haben sie auch seit einigen Tagen beim Lecken an dieser Stelle beobachtet, uns aber nichts weiter dabei gedacht, da sie öfter mal an ihrem kranken Bein geleckt hat. Herrchen hat sie abgelenkt und ich hab mir die Stelle angeschaut. Erst mal Schock... was ist das denn, um Gottes Willen?? Eine 5x5cm große Geschwulst, ein Geschwürr mit vielen kleinen weißen Blasen oder Pusteln. (Ich habe es nicht fertig gebracht, ein Foto davon zu machen). Beim Berühren und Abtasten haben wir bemerkt, dass es Anne keinerlei Schmerzen bereitete. Es nässte auch nicht, als wenn es ein Wunde wäre. 

Es war schon abends und kein Tierarzt hatte mehr Sprechstunde. Da es keine blutende Wunde war und Anne auch keine Schmerzen bereitete, beschlossen wir am nächsten Tag zum Tierarzt im Ort zu fahren. Die Ärztin, die auch schon Anne's Durchfall behandelt hatte. Tagsüber deckten wir die Stelle mit einem Tuch ab, damit keine Fliegen drankonnten. 

Die Tierärztin hat sich die Stelle angeschaut und entschied schnell, baldmöglichst zu operieren. Wir hatten uns das schon gedacht, denn so wie das Ding aussah, musste es so schnell wie möglich raus. 

Die OP war für gestern mittag angesetzt. 


Unsere Anne, die ja so schnell nichts umhaut ist ohne Angst in die Praxis spaziert. Ungefragt hat sie dann erst mal Material für eine Urinprobe auf dem Boden verteilt und uns ein Würstchen im Auto hinterlassen. Da konnten wir sogar ein bisschen schmunzeln neben unserer großen Anspannung. 

Nach knapp zwei Stunden konnten wir Anne abholen. Erwartet hat sie uns schon auf ihren Beinen, zwar ziemlich wackelig, aber nicht wie vermutet schlapp und im Liegen. 

Im Gespräch mit der Ärztin kam heraus, dass Anne's Herz sehr schwach ist. Ihr Kreislauf ist so gut wie im Keller. Für die Narkose war nur eine sehr geringe Dosis nötig. Nur ein Drittel, was üblich bei ihrem Gewicht wäre. Blut abnehmen war schwierig und es mussten zwei Stellen angezapft werden. Auf dem EKG während der OP war zu erkennen, dass Anne's Herz zu lange Aussetzter hat die auch zu oft sind. Das war ein großer Schock für uns. Casper ist immer derjenige mit dem schwachen und kranken Herz. Bei Anne haben wir gar nicht damit gerechnet, zu mal der Test vor zwei Jahren sehr gut war. Die Schlappheit der letzten Wochen schoben wir auf das heiße Wetter und die Luftfeuchtigkeit und ihre Einschränkung beim Aufstehen und Laufen.  

Es ist nicht zu ändern und eine Löwenoma in dem Alter (fast 14) darf auch ein schwaches Herz haben. 

Sie bekommt nun Tabletten, von denen wir hoffen, dass sie gut anschlagen, ihr helfen und dass sie diese auch verträgt. Die Geschwulst, die entfernt wurde, sah übrigens fürchterlich aus. Laut Ärztin wach es eine Verwucherung von Gewebe und Drüsen.


Zu Hause angekommen, machte sich Anne prima. Sie hat sich ausgeruht, war aber auch aufmerksam und hat gut gefressen. Unsere anfänglichen Bedenken, weil die Wunde am kranken, lahmen Bein ist, haben sich in Luft aufgelöst. Denn zum Aufstehen und Laufen nutzt sie ja mehr ihr linkes Bein, das somit nicht beeinträchtigt wird. Casper war auch zufrieden, dass seine bessere Hälfte wieder da ist. Er hat gemerkt, dass etwas anders war und sie viel beschnüffelt.


Das Handtuch auf den Fotos ist dafür, dass draußen keine Fliegen an die Wunde kommen. Anne stört das nicht, da sie Decken ja gewohnt ist. 

Jetzt heißt es weiter ausruhen und wieder zu Kräften kommen. Heute nachmittag geht es zur Wundkontrolle. Dabei werden auch die Blutergebnisse ausgewertet, was uns noch mal richtig, richtig nervös macht vorher. Drückt die Daumen, dass es nicht noch mehr Hiobsbotschaften gibt. 

Bis zum nächsten Mal, bis dahin grüßt euch die Anne und lässt euch wissen, dass eine Löwenoma nicht so schnell aufgibt.


Update: Wir waren grad zur Wundkontrolle und Besprechung der Blutwerte. Die Wunde sieht gut aus. Die Blutwerte sind bis auf zwei (die nicht so relevant sind) sind alle im Normbereich. O-Ton der Ärztin: "Wenn die Hüfte nicht so krank wäre, würde Anne über 100 werden". 
...na gucken wir mal, vielleicht bekommen wir das ja dennoch hin. Hoffnung haben wir jedenfalls.

In diesem Sinne freuen wir uns auf das Wochenende und wünschen euch zwei schöne freie Tage.

Kommentare:

  1. Dann wünschen wir Oma Anne mal schnell gute Erholung und hoffen, es ist mit den Befunden alles in Ordnung. Ich kann gut verstehen, dass ihr euch gesorgt habt - und daher freue ich mich, dass alles doch gut verlaufen ist.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. I have all my paws crossed for good test results today
    Get well soon dear Anne, sending you all our very best wishes
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  3. Oje was für eine schlimme Aufregung und Sorgen um Anne. Zum Glück ist alles gut gegangen und wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass die Genesung von eurer Oma-Maus weiterhin so gut verläuft. Das die Blutwerte so gut sind, hat mich riesig für euch gefreut.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja wirklich keine guten Nachrichten. Wir senden die besten wünsch für eine schnelle Genesung…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, die Sorgen kann ich sehr gut verstehen. Wir freuen uns das Anne die OP so gut überstanden hat und wünschen ihr von ganzem Herzen gute Besserung. Anne ist so eine tapfere Löwenoma.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Ein Glück das sie die OP so gut überstanden hat. Wir wünschen ihr alle von Herzen eine gute und schnelle Erholung!!!
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche euch, dass sie schnell wieder auf die Pfoten kommt und sich gut Erholt. Und das natürlich auch so bleibt
    liebe Grüße
    Becki & Joy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...