Mittwoch, 9. Dezember 2015

Fressraupenalarm [Update Kastrationschip]

Seit ganzen sechs Wochen ist Casper nun im Besitz des Kastrationschips für ein halbes Jahr
Wir hatten euch ja bereits ein bisschen darüber berichtet, welche Veränderungen bisher eingetreten sind. Bisher waren wir ganz zufrieden, dass überhaupt Änderungen in Caspers alltägichem Leben eingetreten sind. 

Am schlimmsten war seine allabendliche "Kissenliebe"... die er sofort nach zwei Wochen unterlassen hat - bis heute, kein einziges Mal!! Schon erstaunlich für uns - er hatte dieses Ritual seit über sechs Jahren praktiziert. ...hätten wir das gewusst, aber wir sagen uns... besser spät als nie!!

Auch das lästige Markieren alles möglichen Sachen, die rumstehen, hat sich auf die Hälfte reduziert.

Zu weiteren Veränderungen im Laufe der sechs Wochen zählt auch, dass er bei Spaziergängen etwas mehr Ausmerksamkeit zeigt. Er war ja meistens nur auf der Suche nach der Fährte einer läufigen Hündin... oder gleich mehrerer am besten. Das hat sich noch nicht ganz gelegt, aber zur Hälfte würden wir sagen, unterlässt er es.
Auch seine Schlafenszeiten am Tag haben sich fast verdoppelt... d.h. er ist nicht mehr so aktiv wie vorher... denkt das aber wohl... weil er einen riesigen Appetit bekommen hat. 


Eigentlich hatten wir da nie Probleme... Futter gab es abwechslungsreich ein Mal am Abend seine Portion B.A.R.F. Das hat völlig gereicht. Nun steht er ständig vor dem Schrank, in dem er weiß, dass Frauchen da doch immer was Leckeres zu Naschen rausholt... 
Sein Blick ist dann ungefähr sooo:


Ich hatte ja immer mal wieder versucht, ihm morgens Trockenfutter anzubieten... was er konsequent verweigert hat. Seit ein paar Tagen schmeckt es ihm morgens aber sehr, sehr gut!! Ich bin erst mal der Meinung, dass etwas Trockenfutter morgens besser ist als viele Leckerlies über den Tag verteilt. Da ist nun unsere Konsequenz verlangt!!
Casper, unser kleinen neuen Fressraupe schmeckt das natürlich überhaupt nicht.


Zumal wir eigentlich der Meinung sind, dass er wegen seiner kleinen, kranken Pumpe auch noch mindestens ein Kilo abnehmen könnte. Da haben wir nun überhaupt keine Erfahrung und müssen erst mal etwas im Internet stöbern. 

Habt ihr Tipps und Erfahrungen zum Thema Reduzierung und Abnehmen, die ihr da gern mit uns teilen möchtet??


Kommentare:

  1. Toll, dass der Chips so gut wirkt bei euch. Leider hat Charly nach der Kastration nicht mehr hunger bekommen. Ihm würden ein paar Kilos mehr auf der Rippe nicht schaden. Deswegen können wir euch auch keine Tipps zum Abnehmen geben. Außer ihr schickt Casper zu uns. Vielleicht wird er dann auch zum Futtermäkler wie Charly. *lach*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es positive Veränderungen gibt.
    Warum verteilt ihr denn sein Abendessen nicht auf zwei Mahlzeiten? Jeweils morgens und abends die hälfte. Und dann würde ich einfach das Futter um ein paar Gramm reduzieren. Wöchentlich wiegen und aufschreiben. Es soll ja nicht zu schnell mit dem Abnehmen gehen...

    Liebe Grüße Vi

    AntwortenLöschen
  3. Socke hat nach Reduzierung der Fleischmenge stark abgenommen. Zum Füllen des Magens kannst Du ja mal gekochte Kartoffeln untermengen. Zudem gibt es Reischips, die keine Kalorien haben und dem Futter untergemengt wird. Bei Interesse melde Dich bitte. Ein Hund aus der Nachbarschaft musste wegen eines Rückenleidens dringend abnehmen und ghat es mit den reischips und der Reduzierung des Futters gut geschafft. Wegen der Erkrankung kam leider keine vermehrte Bewegung in Betracht und trotzdem hat es gut geklappt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Nun, Linda könnte ja auch den ganzen Tag fressen und ist immer am Limit mit ihrem Gewicht. Ob das an der Kastration hängt oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe sie ja schon kastriert bekommen. Damit Linda ihr Gewicht hält, bekommt sie bei mir über den Tag verteilt immer mal wieder was zu fressen. Klingt jetzt erst mal blöd, aber so entwickelt sie nicht so einen Heißhunger und dreht völlig durch und sammelt zudem draußen nicht alles ein, dessen sie habhaft werden kann. Da sie ja alles problemlos und auch einzeln fressen tut, bekommt sie viel Pansen und auch einfach nur Gemüsetage. Außerdem kann ich die Portionen über den Tag verteilt sehr klein halten. So wiegt ihr Hauptfutter einmal am Tag gerade mal 50 g, dann ein paar Leckerli fürs Tricktraining, ein paar Essensreste von mir usw. Ich glaube, damit ist sie insgesamt nicht ganz unglücklich UND sieht gut aus...

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Oh Casper, I know that 'give me some food' look, I am trying to perfect it as well….is it a cavalier thing?
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...