Mittwoch, 8. Oktober 2014

Urlaubsbericht Teil 1 - Es geht los & eine böse Überraschung!!

Seid ihr schon gespannt auf den Reisebericht unserer Menschen?? Ganz schön rumgekommen sind Herrchen und Frauchen. In den nächsten vier oder fünf Reiseberichten zeigen wir euch einen Fotoein- bzw. Rückblick auf unseren Urlaub mit der AIDAblu. Die Reiseroute wurde ein bisschen geändert, also bitte nicht wundern... wir haben nicht Zwischenstation in Tunesien gemacht, sondern sind den Hafen von Cagliari angesteuert. In Tunesien war die Sicherheit für Touristen zu dem Zeitpunkt nicht garantiert.
Heute: Mallorca (Palma) - Sardinien (Cagliari) - Sizilien (Palermo) 
 
 
...leider hat es nicht geklappt, dass ich im Koffer als blinder Passagier mitfahren konnte...

...gleich gehts los...

Frauchen ist schon angeschnallt.

...über den Wolken...

Nach der Landung wartete erst mal eine böse Überraschung auf meine Menschen... speziell auf mein Herrchen: denn nach ewiger Warterei und Bangerei am Gepäckband - Herrchens Koffer war nicht angekommen!! Ganz schnell brach Panik bei meinen Menschen aus - natürlich vor allem bei meinem Frauchen... Am Flughafen wurde die Vermisstenanzeige dann aufgenommen und keiner wusste, wann, wo oder ob der Koffer überhaupt wieder gefunden wird. Na, das war schon mal ein doofer Start in den Urlaub.


Auf der AIDAblu angekommen, haben meine Menschen auch dort den Koffer als vermisst gemeldet... leider hat die Dame an der Rezeption wenig Hoffnung gemacht *umpf*... Herrchen hatte nichts zum Anziehen und auch wichtige Sachen von Frauchen waren in dem Koffer. Kurzentschlossen und mit sinkender Hoffnung machten sich meine Menschen auf zum Powershopping in Palma... drei Stunden vor Ablegen des Schiffes. Bitte habt Verständnis, dass es davon keine Fotos gibt *zwinker*... aber dafür hatten meine Menschen keine Zeit. Mit dem Wettlauf hätten sie glatt bei Shopping Queen mitmachen können. 
Drei Tage lang standen meine Menschen im ständigen Kontakt mit der Chefin der Rezeption und wo die Hoffnung schon fast verloren war... im Hafen von Palermo trudelte auch der für immer verloren geglaubte Koffer wieder ein... und alles war noch drin. ...nun konnte der Urlaub so richtig beginnen.


Habt ihr auch schon mal einen Koffer auf Reisen vermisst??

Da die Route kurzfristig geändert wurde und der Hafen von Tunesien nicht angefahren wurde, haben meine Menschen nur einen kurzen Spaziergang in die Stadt Cagliari gemacht.




Am dritten Tag ging es dann mit einer geführten Tour nach Palermo. Zuerst auf einen typischen italienischen Friedhof.

Was für ein Blick.

Herrchen und Frauchen waren beeindruckt von der Gestaltung der Gräber.


Danach ging es nebenan in die Kapuzinergruft. Dort sahen meine Menschen jede Menge Mumien (Fotografieren war dort streng verboten). Zu sehen war auch die "schönste Mumie", die kleine Rosalia Lombardo. Wie eine Puppe sieht das kleine Mädchen aus, das mit zwei Jahren verstarb. Frauchen hat gut zugehört... das Mädchen wurde von ihrem Onkel nach alter ägyptischer Art mumifiziert. Sie blieb dadurch erhalten, damit ihr Vater, der zu der Zeit ihres Todes nicht zuhause war, von ihr Abschied nehmen konnte.

Kirche von Brancaccio, San Gaetano

Wandverzierung in der Kirche.

 

Giuseppe Puglisi (1937-1993) war ein sizilianischer Priester und Aktivist gegen die Mafia, der wegen seines Engagements ermordet wurde. Puglisi bekämpfte den Drogenhandel und bei seinen Predigten in der Kirche von Brancaccio, San Gaetano, griff er die Cosa Nostra und ihre dortigen Vertreter, die oft auch während der Messe anwesend waren, an.

Ein toller Anblick.

Ui... begeistert waren meine Menschen wieder von den großartigen Angeboten in den verschiedenen Restaurants des Schiffes. Die Deko war viel zu schade, um verputzt zu werden.

...bald ging es wieder los... in den nächsten Hafen.

Wir hoffen unser erster kleiner Reisebericht hat euch gefallen und ihr seid gespannt auf die nächste Folge.  
"Angekommen in Neapel & Rom / Frauchen aus der Puste"

Kommentare:

  1. Lieber Casper,
    unser Frauchen kann sich ja gar nicht satt sehen an den schönen Bildern. Wir hatten ja schon ein bisschen Angst um dich. Ein Glück das du wieder aus dem Koffer gehüpft bist. Sonst wärst du womöglich noch verloren gegangen. Aber der Koffer ist ja wieder da. Nun sind wir gespannt wie es weiter geht.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Casper,

    das sind richtig schöne Urlaubsbilder, auch wenn der Start in den Urlaub nicht so optimal war. Da ist es nur gut, dass du dich nicht im Koffer versteckt hast. Ich bin sehr gespannt, was deine Menschen noch so alles erlebt haben.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  3. Das sind tolle Bilder! Schade, dass du nicht dabei warst... hättest bestimmt deinen Spaß gehabt ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  4. What beautiful photos and the weather looks very good as well. Shame about the suitcases, we've had the same problem in the past.
    Casper, you look good in that suitcase, pack yourself up and come over for a visit
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  5. Bhoa, ... echt tolle Bilder. Zum Glück warst du nicht im Koffer. Schluck. Frauchen hat auch einmal eine Koffer vermisst. Auf der Heimreise von Mallorca. Nach drei Tagen wurde er vor unserer Haustür abgeliefert.
    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  6. Hallo lieber Casper,

    ganz tolle Bilder hat dein Frauchen da gemacht :) du hast ihr bestimmt auch ganz doll gefehlt im Urlaub.
    Ein ganz tolles Wochenende wünschen

    Nathalie und Franny Mops

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...