Dienstag, 16. Juli 2013

Die letzten drei Wochen....

Rückblick auf bewegte Wochen...

Viele haben sich ja schon gewundert, wieso Frauchen so wortkarg war in den letzten Tagen. Meinem Rudel und mir ging es gar nicht gut. Wir mussten uns von einem geliebten Menschen für immer verabschieden. 
Zusätzlich haben meine Schwester Anne und ich Frauchen und Herrchen auch noch Sorgen bereitet. Wir hatten beide eine böse Bindehautentzüdung und ich hatte auch noch entzündete Analdrüsen. Das war nicht schön. Aber so langsam geht es uns allen etwas besser. Beim Tierarztbesuch gab es ein großes Gejaule wegen dem Aua am Po. Schaut mal, Frauchen versucht euch mal zu zeigen, was da bei mir faul war.
Seht ihr die kleinen grünen Dinger da? Die waren es, die mir Schmerzen bereitet haben. Frauchen geht immer mit mir vorsorglich zum TA und lässt die Dinger zwei Mal im Jahr ausdrücken, aber diesmal mussten wir zwischendurch zum Doktor. Anzeichen von gefüllten Analdrüsen sind bei mir immer, wenn ich mein Hinterteil auf dem Boden schuppere oder dran lecke. Da hat Frauchen Alarm geschlagen. Und ab... 
Die Tierärztin hat statt dem normalen braunen Sekret viel Eiter in meinen Analdrüsen gefunden. Ich sag euch, es gibt nichts schlimmeres, wenn dort hinten einer rumbohrt. Frauchen hat mich festgehalten und wollte mich beruhigen, aber nichts hat geholfen. Ich hab vor Schmerzen geschrieen. Frauchen und Herrchen waren ganz traurig. Aufgrund dieser Sache hat sich Frauchen entschieden, dass ich wieder gebarft werde. Als Welpe und Junghund kam ich in den Genuss von Rohfütterung, was sehr gut für meine Entwicklung war. Und unter uns... schmeckt ja auch viel besser als Dosenfutter. 
Wir waren jetzt, zwei Wochen später noch mal zur Kontrolle beim Tierarzt. Es sollte entschieden werden, ob ich Antibiotika brauche, aber meine Entzündung ist verschwunden. Gott sei Dank, sagen Herrchen und Frauchen. Das tolle bunte Futter bekomme ich aber weiterhin. Frauchen lässt sich da immer was einfallen. Nur Paprika mag ich nicht so. Aber Grünzeug verschlinge ich, natürlich püriert. Die nächsten Wochen wird Frauchen euch mehr über das Thema berichten und immer mal wieder ein Rezept aus ihrer Hundekochküche vorstellen. 
Kennt ihr euch auch mit Barfen aus? Habt ihr Tipps für uns, was kleinen Gourmets wie mir am besten schmeckt?
Euer wieder genesene Casper 

Kommentare:

  1. Ohje, das mit den Drüsen klingt ja gar nicht gut, Casper. Gott sei Dank hat Chris so etwas nicht, puh. Aber toll, dass es sich wenigstens futtertechnisch für dich lohnt. Das mit dem Barfen muss ja richtig lecker sein, bisher haben wir uns damit noch nicht befasst, können also keine Tipps geben.

    LG Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Casper,
    wir freuen uns das es euch allen wieder besser geht. Wir werden nicht gebarft, wegen Lottes Krankheit geht das nicht. Frauchen könnte dann nicht ihre tägliche Medizin richtig dosieren. Aber Obst, Gemüse und Grünzeugs bekommen wir auch und es schmeckt uns.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  3. ...lieber Casper und Familie...
    da habt ihr echt eine harte Zeit hinter euch...
    herzliches Beileid.
    oh, das leidige Thema mit den Analdrüsen... eine Cavalier Krankheit... Schon mein erster... umso älter umso schlimmer... ständig auch spülen gehen... aber Sindy toppte alles bis jetzt, seit klein auf... alle zwei Monate müssen wir die leeren gehen... und immer wieder spülen... es gäbe ja so eine mini op... ein kleiner Schnitt und nie mehr Probleme...
    aber ja... ich will Sindy nicht schon wieder unters Messer legen...
    Auf jeden Fall bin ich froh, geht es dir wieder besser!
    Barfen... kenn ich mich gar nicht aus... aber Lilly macht doch das auch... glaube ich... der Pünktchen Hund... vielleicht kann sie dir weiter helfen...
    Ich grüss euch ganz lieb,
    nathalie

    AntwortenLöschen
  4. Oje, ihr habt mein tiefes Mitgefühl für dem schweren Verlust. Und Euch beiden Fellnasen wünsche ich gute Besserung.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind ja auch keine "Hardcore-Barfer" aber so ab und zu bekommen wir Rindfleischknochen und natürlich Sand- oder Grießknochen (die sind gut für die Analdrüsen, weil Hund sich da richtig anstrengen muss beim X...). Ansonsten oft Obst und Gemüse.

    AntwortenLöschen
  6. lieber Casper,

    das hoert sich ja grauenhaft an, was du da mitmachen musstest!! zum Glück geht es dir aber jetzt wieder gut und du bist sicher wieder ganz der Alte!! gebarft werde ich natürlich nicht, bei uns in Italien gibt es das naemlich nicht, aber ich hoere immer wieder deutsche Kumpels begeistert darüber sprechen!!

    Freue mich wieder vondir gehoert zu haben!!

    Ciao
    Cosimo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...