Mittwoch, 15. Juli 2015

Wir erzählen euch heute von Vogelfutter, einer Scheune und Sonnenblumen.

Hier seht ihr gleich unsere aller-aller-aller-erste Sonnenblume in unserem Garten. Warum gerade diese Sonnenblume etwas ganz besonderes ist, erzählen wir euch auch.


Seht ihr die beiden kleinen Vogelfutterhäuschen... die spielen eine sehr große Rolle dabei, dass wir uns jetzt an dieser Sonnenblume erfreuen können. Diese Vogelhäuschen haben wir im Winter bei Eis und Schnee immer reichlich für die Vögelchen befüllt. Schnell wurden diese auf die stets gefüllte Futterquelle aufmerksam und haben sich reichlich Speck angefuttert. Dabei gi
ng auch mal hier und da etwas von den u.a. Sonnenblumenkernen daneben. Immer mehr kleine Pflänzchen entstanden... Herrchen fand das aber nicht so toll... und hat die kleinen Halme immer weggezupft.  


...dann im Frühjahr wurden Herrchen und Frauchen auf drei schon etwas größere Pflänzchen aufmerksam... auf Frauchens Drängeln hin (ihr wisst ja, wie Frauchen sein können...), durften diese stehenbleiben und wurden nicht rausgezupft.
Und nun, mitten im Hochsommer, dürfen wir zusammen mit euch unsere allererste(n) Sonnenblume(n) bestaunen.  


Wir finden das jedenfalls ganz, ganz toll und wollten dieses kleine Wunder der Natur mit euch teilen.

Kommentare:

  1. Oh, das ist ja super. Da haben eure Vögelchenbesucher sich ja als perfekte Hobbygärtner erwiesen. Diese Sonnenblümchen hätte das Frauchen auch stehen lassen.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass das Frauchen so hartnäckig geblieben ist, ich liebe Sonnenblumen :-) unsere im Gärtchen brauchen noch 2-3 Wochen und dann hoffe ich darauf, dass sie in voller Pracht erblühen^^

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Casper,
    da haben sich die Vöglein gleich ihr nächstes Futter für den Winter ausgesät. Unser Frauchen rupft auch immer die kleinen Minisonnenblumen raus. Aber eine hat sie auch dieses Jahr übersehen. Sie hat sogar den Hagelsturm überlebt und hat sich ganz heimlich in die Höhe gereckt. Sie blüht zwar noch nicht, aber lange kann es nicht mehr dauern. Dann haben wir auch eine Vogelsonnenblume.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  4. als Kind habe ich Vogelfutter selbst gemacht:
    In flüssigen Rindertalg rührte ich Hanfkörner und Sonnenblumenkerne ein.Danach leerte ich die Massein in einen Blumentopf bei dem ich vorher einen Holzstab durch das Wasserabzugsloch gesteckt habe und dann wurde der Topf mit der Öffnung nach unten aufgehängt. Die Vögel mochten das sehr. Sie hielten sich an dem Stab, der unten aus dem Topf herausgeschaut hat fest und schnabulierten fleißig. Claudia von Garpet

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...