Donnerstag, 18. September 2014

ღ Frauchens Herzensangelegenheit ღ

Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.

Durch ihre Bastelei, Fummelei und Googelei an unserem Blog vor einer Woche ist Frauchen auf eine so berührende Geschichte gestossen, die sie euch heute erzählen möchte. 
...
Warnung: Taschentücher bitte bereitlegen!
...
...
Terenur, Nordirland: Vor knapp einem Jahr, am 24. September 2013 hat sich die Rentnerin Peggy Mangan, gegen Mittag, mit ihrem treuen Begleiter Casper auf den Weg gemacht, um mit ihm eine Runde zu gehen. Casper war ein 10jähriger Cavalier King Charles Spaniel in der Farbgebung tricolour. Sie trug weder ein Handy noch Geld, noch ein Busticket bei sich. Sie litt an Alzheimer und musste täglich Medikamente nehmen.
...
Am Abend wurde die 65jährige Peggy Mangan als vermisst gemeldet. Ihre Familie startete einen öffentlichen Suchaufruf und eine umfangreiche Suchaktion. Hunderte Menschen in Nordirland beteiligten sich an der Suche nach der Dame. Augenzeugen sahen sie noch gegen Nachmittag in der Stadt. Sie war um die 9 km gelaufen.
...
Nach fünf langen Tagen des Suchens, des Hoffen und Bangens fanden zwei Männer der freiwilligen Suchaktion die Leiche der Rentnerin auf einem Feld nahe der Ballymun Road und neben dem örtlichen IKEA Markt. Neben ihrem toten Körper wachte Casper, ihr bester Freund, ihr Cavalier King Charles Spaniel. Er bewachte sein verstorbenes Frauchen. Tragisch: drei Stunden nachdem Peggy Mangan gefunden wurde, starb auch ihr Casper an den Strapazen der letzten Tage. 
...
"Ihr geliebter Hund Casper hielt Wache bis sie gefunden wurde und gesellte sich dann zu seinem Frauchen auf die gemeinsame Reise."
...
...
Peggy Mangan wurde in einem Sarg zusammen mit der Asche von Casper beerdigt. 500 Trauernde nahmen an der Zeremony teil. Im Leben wie im Tod waren die beiden nun vereint.  Der Pfarrer erinnerte nicht nur an Peggys Leben, sondern auch an ihren treuen und ergebenen Freund, Casper. "Ich bat den Herrgott Peggy zu segnen, aber bat ihn auch Casper zu segnen."
...
Peggy Mangans Töchter beschlossen, die Peggy Mangan Foundation zu gründen. Die Organisation setzt sich für Menschen mit Alzheimer und vermisste Menschen insbesondere in Irland ein. Ihr Anliegen und Ziel ist es, Menschen in solchen Notsituationen wie ihre geliebte Mutter es war, schneller und vor allem lebend zu finden. Im letzten Jahr veranstalteten sie einen Walk in Gedenken an ihre Mutter um Geld für die Organisation zu sammeln. Auch in diesem Jahr, am 20.09., zum 1. Todestag von Peggy und Casper startet wieder ein Spendenlauf in der Region, wo die beiden gefunden wurden.
...

Kommentare:

  1. Bhoa, ... bei dieser Geschichte bekomme ich Gänsehaut. Casper muss sein Frauchen über alles geliebt haben. Mit der Foundation haben Paggys Töchter einen tollen Einfall. Hut ab!
    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  2. Wow... da bekomme ich auch Gänsehaut beim lesen. Das waren mal Seelenverwandte!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wie traurig und sooo schön.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. That's a very sweet but sad story
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...